Supporter

Was ist DRM? Warum gibt es diese Seite?

Ich beschäftige mich bereits seit meiner Kindheit mit Rundfunk und Empfangstechnik. Hier insbesondere mit Kurzwelle, Lang- und Mittelwelle. Leider wurden zum 31.12.2015 die letzen deutschen MW-Sender abgeschaltet. Die Langwelle ist schon viel länger nur noch von einem Rauschen begleitet. Was bleibt ist die Kurzwelle. Ja UKW gibt es auch, aber das kennt jeder aus seinem Auto oder Radio von zu Hause aus. Die Kurzwelle ist weltweit immer noch das Medium um viele Menschen über große Distanzen mit Radio / Informationen zu versorgen. Darauf aufbauend wurde bereits Ende 1998 der Grundstein gelegt. Auch die Deutsche Welle und die BBC haben DRM aktiv unterstützt. Aber über ein sogenannten Teststadium ist DRM auf Kurzwelle nie hinaus gekommen. Bei Wikipedia könnt ihr die Spezifikationen selbst nachlesen! Momentan gibt es Bemühungen DRM in Indien umzusetzen. Bleiben wir aber in Deutschland. Das Angebot an Sendungen per DRM ist überschaubar. Einen guten Überblick wo gerade aktuell was läuft findet ihr bei hfcc. Wenn ihr dort euren Standort angebt und als Auswahl "german" und "digital" auswählt, dann bekommt ihr so ein Bild:

 

 

Das einzige 24-Stunden Programm ist BitExpress in deutscher Sprache. Im Raum Erlangen gut zu hören. Dazu benötigt man einen DRM Empfänger in Form eines Radios oder DRM PC-Box.
Mein Radio ist der morphy richards:

Hier ein eMail-Kontakt (gekürzt) von Bitexpress vom 18.01.2016

""der DRM KW Sender ist weiterhin 24/7 auf Sendung. Die Verstärkerleistung beträgt
1KW Spitze, die Strahlungsleistung liegt OFDM-bedingt deutlich niedriger.

Derzeit senden wir wegen interner Test des Fraunhofer IIS den Audio-Service mit
dem xHE-AAC Codec aus. Handelsübliche Empfänger können das wahrscheinlich nicht
dekodieren. Alle weiteren Dienste sollten aber regulär empfangbar sein.

Ansprechpartner am Fraunhofer IIS finden Sie hier:
http://www.iis.fraunhofer.de/de/ff/kom/proj/drm.html

Wir verschicken auch QSL Karten.""

Wie man merkt, die Entwicklung geht weiter. Das Frauenhofer Institut ist hier maßgeblich daran beteiligt. Mein DRM Radio kann den Codex leider nicht entschlüsseln. Daher ist es momentan für den Empfang von BitExpress via DRM nicht zu gebrauchen. 

Bitte verwechselt nicht DAB / DAB+ mit DRM. Es handelt sich erstens um andere Frequenzen und Kodierungen und man geht hier zwei unterschiedliche Wege. UKW sowie DAB+ sind für kleine regionale Sendegebiete geeignet. DRM über Kurzwelle erreicht viel größere Regionen. Vor allem für Flächenländer wie in Asien, Nord- und Südamerika, Australien und Afrika ist diese Technologie geeignet. Wir in Deutschland bzw. in Europa haben bereits engmaschige Sendernetze im UKW und DAB+ Bereich. Hier ist die Kurzwelle nicht direkt ein Thema. Aber auch hier wäre mit einem starken Sender eine große (europäische) Abdeckung möglich.

Leider gibt es im Internet nur wenige und vor allem aktuelle Informationen über DRM. Ich werde an dieser Stelle fortlaufend immer mal neue Informationen hier veröffentlichen und interessante Infos für Deutschland posten. Als offizielle DRM Supporter darf ich die DRM Logos verwenden. Schaut auch hier: http://drm-forum.de/index.php/ueber-uns/drm-supporter 

Übrigens habe ich mit meinem DRM Radio antennentechnisch schon ein wenig experimentiert. Davon berichte ich demnächst! Falls ihr ein DRM Radio kaufen möchtet oder das Firmware Update benötigt, dann schreibt mich bitte an.

Stand: 13.03.2016

 

News:

Der indische öffentlich-rechtlichen Sender, AIR, ist bereit, seinen ehrgeizigen Plan von analog und digital Lage des Rundfunks 35 Mittelwellensender zu ersetzen. Herr Yogendra Pal, Vorsitzender des DRM Indien Kapitel liefert einen aktuellen Überblick über den aktuellen Stand der AIR DRM Roll-out. Damit wäre Indien das Land was aktuell ganzheitlich auf DRM setzt. Weiteres (im Original) finden sie hier!
Stand: 19.05.2016

 

News / Messehinweis:

Digital Radio Mondiale at IBC 2016: ‘DRM: Smart Radio for All’

 

Digital Radio Mondiale (DRM) is busy preparing for this year’s International Broadcasting Convention (IBC) in Amsterdam 9th - 13th September. IBC is the leading global tradeshow for broadcasters and media professionals and attracts over 150,000 visitors every year from over 160 countries worldwide.

This year we aim to have the strongest and most varied presence at IBC yet. Participants will be able to see and hear the latest on DRM; receive the latest updates on market developments in Asia, Africa, Europe and Latin America and attend demonstrations of all the latest DRM equipment.

All those interested are invited to meet DRM experts, broadcasters and manufacturers: GatesAir on Friday 9
th September (Hall 8 B80 1400 to 1500), Thomson Broadcast on Saturday 10th September, from 1230 to 1330 (Hall 8 C35), Nautel in the afternoon between 1530 and 1700 (Hall 8 C49). And Sunday September 11th will feature a joint event between Ampegon and Transradio from 1400 to 1500 (Hall 8 D35).

DRM has made significant progress over the last twelve months particularly in the receiver and car industries

where the unveiling of software digital radio, the commercial launch of the full-feature DRM Indian receiver and the development of a line-fit car receiver by a top car manufacturer are among the highlights.

Ruxandra Obreja, the Consortium Chairman, says that: “If one thing has become clear to us in the last 12 months more than ever it is that digital radio is absolutely the future of radio. As more than one platform or one device is now capable of carrying digital audio broadcasting the various key
organisations, regulators, broadcasters and the receiver and automotive industry have to be urged and convinced to embrace publicly the duality and complementarity of the open DRM and DAB standards as the complete Digital Radio solution able to offer full and comprehensive country coverage and full services to all listeners. In our view this means a digital future for all broadcasters large or small, offering more programme choice to listeners, extra multimedia services with text and images, increased energy savings and spectrum efficiency. We hope that IBC will be the perfect forum to demonstrate once again the benefits of DRM and its compatibility and complementarity with other open standards.”

Other DRM members present at IBC are: Babcock International, Fraunhofer IIS, Panasonic, RIZ Transmitters and RFmondial.

Quelle: Pressmitteilung vom DRM Konsortium vom 19.07.2016

 

News:

hier ein Bericht aus dem Funkamateur: 

DRM-Tests aus Berlin derzeit auf 11 m auf 26,040 MHz

Projekt "Beuth on Air" auf 26,040 MHz in DRM

Am heutigen Montag, dem 25. Juli, sowie am kommenden Mittwoch und Donnerstag ist jeweils im Zeitraum von 8 Uhr bis 16 Uhr MESZ mit DRM-Testsendungen auf 26,040 MHz im 11-m-Rundfunkband zu rechnen. Diese gehören zu einem Forschungsprojekt an der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Das Projekt öffnet den Studenten der Berliner Hochschule die Möglichkeit, die technische Seite des digitalen Hörfunks nach dem DRM-Standard (Digital Radio Mondiale) anhand der Sendepraxis kennenzulernen. In dieser Woche finden im genannten Zeitraum umfangreiche Messreihen am Sender statt, während der unter anderem die sogenannte Abdeckung (Reichweite) des DRM-Signals rund um die Antenne ermittelt werden soll.

Die Sendeleistung beträgt derzeit etwa 20 W und als Antenne kommt ein vertikaler Halbwellenstrahler vom Typ Sirio GPS 27 auf dem Institutsdach zum Einsatz. Diese etwa 5,75 m lange Vertikalantenne dürfte vielen CB-Funkern bekannt sein.

Ein Radioprogramm wird vorerst noch nicht ausgestrahlt, derzeit geht es nur um Sendertests. Wer das 10 kHz breite DRM-Signal auf 26,040 MHz mit einem geeigneten Empfänger aufnimmt bzw. mit einem Software-Decoder wie DREAM decodiert, liest auf dem Display eine Senderkennung.

 

Quelle: http://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/B-on-Air.html 25.07.2016

 

DRM Webseite im neuen Design:

www.drm.org   26.10.2016

 

hier aktuelle DRM-Empfänger ausgestellt auf der IBC 2017:

Stand: 18.09.2017

 

 

Seit 01.01.2018 bin ich Mitglied im ADDX e.V., Assoziation Deutschsprachiger Kurzwellenhörer - www.addx.de 

Stand: 15.01.2018

 

Ab sofort unterstütze ich das WebSDR auf der Wasserkuppe: http://waku.no-ip.org:8901/ 

Über die Webseite könnt ihr "in den Funk reinhören". Aufgrund der exorbitanten Lage im Radom auf der Wasserkuppe mit einer Höhe von 950m über normal Null habt ihr beste Empfangsvoraussetzungen. Was ist ein WebSDR (Software Definded Radio). Ein Funkempfänger der über einen PC gesteuert wird. Früher stellte man sich im einem Kurzwellenradio oder Funkempfänger (Receiver) auf einen Berg und lauschte den Wellen. Das geht heute eleganter. Von zu hause aus über das Internet. Geht auf die Seite http://waku.no-ip.org:8901/   und  sucht im Wasserfalldiagramm nach "Traffic". Stellt den Empfänger auf die gewünschte Frequenz und hört zu. Viel Spaß.

Stand: 29.03.2018

 

Die Russische Föderation hat zur digitalen terrestrischen Rundfunkübertragung in den Frequenzbändern 65,9-74 MHz und 87,5-108 MHz für den DRM+-Standard entschieden.  

Genauere Informationen gibt es auf der russischsprachigen Seite https://ria.ru/amp/society/20180911/1528303185.html.

Der Google-Translator ergibt eine einigermaßen verständliche deutsche Übersetzung.

Stand: 13.09.2018

 

Merkt Euch den Termin vor im Januar 2019 vor:

Stand: 15.12.2018


Boris Staudt, info@bstaudt.de

www.drm.org